TropfBewässerung:

Energiesparend

Im Vergleich zu herkömmlichen Bewässerungssystemen, können mit der Tropfbewässerung rund 50% Energiekosten eingespart werden.

Wassersparend

Wesentlich wassersparender und zielgerichteter Wassereinsatz im Vergleich zu Beregnungsmaschinen mit Großregnern.

Kostensparend

Geringere Bereitstellungskosten für Wasser, niedrigere Pumpenergiekosten und langlebige Tropfrohre, sorgen für geringe Kosten und mehr Ertrag.

Anwenderfreundlich

Installieren, einschalten und funktionieren – das ist unser Motto bei der Planung unserer anwenderfreundlichen und wartungsarmen Anlagen.

 

Ob Tropfbewässerung für Obst-, Weinbau oder Ackerbau, wir haben die richtige Lösung für Sie !
Tropfbewässerung ist der Stand der Technik im Bereich effiziente Bewässerung. Nachhaltig und mit möglichst wenig Ressourceneinsatz sorgt sie für maximale Erträge.

Vorteile Tropfbewässerung

    • Gleichmäßige Bodenfeuchte durch regelmäßige Wassergaben
    • Wesentlich wassersparender im Vergleich zu Beregnungsmaschinen mit Großregnern
    • Gutes Verhältnis von Wasser und Sauerstoff im Boden
    • Hohe Verteilgenauigkeit im hügeligen Gelände durch druckkompensierende Tropfelemente
    • Stark reduzierte Verdunstungsverluste
    • Weniger Pilzbefall durch fehlende Blattnässe
    • Windunempfindlichkeit bei der Bewässerung
    • Möglichkeit der effizienten Fertigation

Irritec P1 Tropfschlauch für saisonale Kulturen

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bewässerung Weinbau und Obstbau

Im Wein- und Obstbau verwenden wir das druckkompensierte Tropfrohr Multibar von Irritec. Es ist aufgrund seiner Druckkompensation äußerst genau in der Verteilung und bei allen langjährigen Kulturen einsetzbar. Das Tropfrohr ist sowohl für unterirdische, als auch für überirdische Verlegung geeignet. Das druckregulierende Tropfsystem entsteht dank einer Membran aus Silikon, die bei Druckunterschieden eine konstante Wasserabgabe garantiert. In der labyrinthartigen Struktur bildet sich ein selbstreinigender Turbulenzfluss, der die Bildung von Ablagerungen verhindert. Jeder Tropfer hat einen integrierten Filter, der auch bei belasteter Wasserqualität die Möglichkeit von Verstopfung wesentlich reduziert. Die Anordnung der drei Öffnungen pro Tropfer garantiert ein schnelles und einfaches Verlegen in der Anlage. Eine genaue Positionierung ist nicht notwendig. Außerdem sichern die Öffnungen die automatische Entleerung des Tropfrohres nach jedem Bewässerungszyklus. Die hohe Materialqualität macht das Tropfrohr widerstandsfähig gegen mechanische und temperaturabhängige Belastungen.

Bewässerung Beeren und Topfkulturen

Unsere Einzeltropfersysteme erlauben eine langsame, bedarfsgerecht optimal angepasste Wasserversorgung direkt an der Pflanze. Jeder Tropfen Wasser wird effizient genutzt. Erhältlich sind unsere Einzeltropfer mit verschiedenen Flussraten und Verteilerspinnen mit Tropfspießen und 5mm Mikroschläuchen in verschiedenen Längen. Wir führen Einzeltropfer von den Firmen Irritec, Rivulis und Netafim. Diese große Auswahl bietet Ihnen die Flexibilität individuelle Pflanzen und Bäume, mit der für sie optimalen Wassermenge, zu versorgen. Unsere Einzeltropfer sind für eine schnelle Identifikation entsprechend ihrer Flussrate farbcodiert. Wir können auch im Wunschabstand vormontierte fix fertige Systeme liefern, die dann von unseren Kunden nur mehr ausgerollt und angeschlossen werden müssen. Sie ersparen sich dadurch ein mühsames Lochen und Einstecken der Tropfer.

Bewässerung für Ackerbau und Baumschulen

Der P1-Tropfschlauch ist die ideale Lösung für die Bewässerung im Freiland. Er ist optimal für Obstbaumschulen, Rebschulen, Pflanzenschulen und für Grünbereiche geeignet. Aufgrund seiner Anwenderfreundlichkeit ist das System die ideale Lösung für die Bewässerung im Gemüsebau (Erdbeeren, Kartoffeln, Tomaten, Spargel, Feldbestände, Kleinobst, usw.). Die Vorteile der Tropfbewässerung liegen auch im Ackerbau, der bisher vorrangig von Beregnungsmaschinen bewässert wurde, klar auf der Hand:

Eine exakte Wasserverteilung, bei der die Pflanze trocken bleibt und eine deutliche Reduzierung des Betriebsdruckes und damit der Energiekosten im Bewässerungssystem. Gleichzeitig kann bei häufig schon abgesenkten Grundwasserspiegeln auch mit vermindertem Wasserangebot effizient und ausreichend bewässert werden. Zudem kann beim Einsatz einer entsprechend ausgerüsteten Kopfstation eine Düngung über die Tropfschläuche, die sogenannte Fertigation, erfolgen.